Mystyleisland- Fashion, Style & Travelblog aus Heidelberg
Das liest du

Jahresrückblick 2020: Mein persönliches Fazit

206
jahresrueckblick-2020
Lifestyle

Jahresrückblick 2020: Mein persönliches Fazit

Hallo meine Lieben,

ich weiß, dass ich mit meinem Jahresrückblick 2020 und meinen Neujahrswünschen für das Jahr 2021 ziemlich spät dran bin. Aber besser spät als nie. Hierzu wollte ich euch meine Glückwünsche ausrichten und vor allem weiterhin ganz viel Gesundheit und positive Energie im neuen Jahr wünschen. Hoffe, ihr passt weiter gut auf euch und euren Liebsten auf.

Zuerst wollte ich mich noch für eure liebevollen Nachrichten und Kommentare bedanken, die mich das ganze Jahr per Email oder Instagram erreichen. Ich versuche sie möglichst alle zeitnah zu beantworten. Wer mir noch nicht auf Instagram oder Pinterest folgt, ist hiermit eingeladen. Jeder neue Leser ist bei der Mystyleisland Community herzlich willkommen.

Da sich viele von euch einen Jahresrückblick inkl. Update von meinen Zielen und Herzenswünschen 2020 gewünscht haben, habe ich unten eine Zusammenfassung erstellt. Wenn euch interessiert wie das Jahr für mich gelaufen ist und welche Ziele ich umsetzen konnte und welche nicht, bleibt dran.

Mein Jahresrückblick 2020: Nervenaufreibend und doch schön

Wenn ich auf das Jahr 2020 zurückblicke, habe ich ziemlich gemischte Gefühle. Einerseits war das Jahr so nervenaufreibend, andererseits aber auch schön und aufregend mit seinen ganzen Facetten und Farben.

Nichtsdestotrotz ist alles anders gelaufen als ich es mir noch zu Beginn des Jahres erträumt hatte. Wer mir länger folgt weiß, dass ich nicht zu den Menschen gehöre, die im Voraus detailliert jeden Tag des Jahres durchplanen, ihre Reisen schon Monate vorher buchen oder ohne Terminkalender einfach nicht leben können. Ganz im Gegenteil. Ich liebe Spontanität und lasse am Liebsten immer alles auf mich zukommen. Trotzdem hat auch bei mir die Corona Pandemie einiges durcheinander gebracht.

winter-outfit-mystyleisland

Neujahr, Corona, Hochzeit und Selbstständigkeit…

Das Jahr 2020 war für uns alle größtenteils negativ durch die Corona Pandemie geprägt. Eine Zeit voller Höhen und Tiefen verbunden mit Ängsten, Überforderung und Unsicherheit. Aber auch mehr gemeinsame Zeit für Familie, Dankbarkeit für die kleinen Dinge und Flexibilität kann man dem Jahr zuschreiben. Corona hat erstaunlicherweise auch einige positive Veränderungen in mein Leben gebracht.

Toller Start ins Jahr 2020

neues-jahr-outfit

Zusammen mit meinem Verlobten und meiner Familie in Polen haben wir das Jahr 2020 ganz gechillt begonnen. Doch in der ersten Januarwoche hatten wir dann schon eine ganze Reihe von Terminen zu absolvieren um unsere Hochzeit vorzubereiten: Torten-Tasting, Brautkleid Auswahl, Treffen mit DJ, Fotograf, Friseur, Restaurantmanagerin, etc… Wir sind sogar für ein Wochenende nach Krakau gefahren, um in den zahlreichen Brautmodegeschäften das perfekte Kleid zu finden. Es war alles so spannend, emotional und aufregend schön.

Hochzeit mit Hindernissen

hochzeit-2020-mystyleisland

Anfang März bin ich nochmal alleine nach Polen gefahren um die letzten Änderungen am Hochzeitskleid vornehmen zu lassen. Am 1. Mai sollte dann unsere Traumhochzeit in Polen stattfinden.

In einem wunderschönen Palais am Waldrand mit meinem Prinz und etwa 80 Gästen. Natürlich konnte kein Mensch zu dem Zeitpunkt ahnen, dass die Corona Pandemie unsere ganzen Hochzeitspläne komplett zunichtemachen würde.
Nachdem sich die Situation aber immer weiter verschlimmerte und auch die Grenze zwischen Deutschland und Polen geschlossen wurde, blieb uns nichts anderes übrig, als die Feier abzusagen. Es hat sehr geschmerzt allen Gästen anzurufen und ihnen das mitzuteilen. Mit so viel Energie und Liebe zum Detail hatten wir diesen einen Tag geplant, deshalb ist es uns natürlich nicht leicht gefallen alles aufzugeben.

hochzeit-2020-mystyleisland
hochzeit-2020-mystyleisland

Geheiratet haben wir dann doch noch, allerdings nur im kleinen Familienkreis mit 18 Personen und erst 2 Monate später. Und wisst ihr was? Es war zwar nicht alles perfekt aber dennoch war es der glücklichste Tag meines Lebens! Klar war es schade, dass die Großfamilie und alle Freunde nicht dabei sein konnten, wie wir das ursprünglich wollten. Dennoch war es trotz allen Umständen und Hindernissen eine wunderschöne Hochzeit und natürlich das Highlight in meinem Jahresrückblick 2020.

Ich glaube, das Jahr war für uns alle eine Lehre dafür, dass man auch für die keinen Dinge im Leben dankbar sein sollte.

hochzeit-2020-mystyleisland
hochzeit-2020-mystyleisland

Schritt in die Selbstständigkeit

2020 bedeutete für mich auch eine berufliche Veränderung. Nachdem meine Community weiterhin stetig gewachsen ist und die ersten Kooperationsanfragen kamen, wagte ich Anfang des Jahres den Schritt in die Selbstständigkeit mit meinem Blog. Da jedoch auch die Branchen Fashion & Travel von der Pandemie sehr stark betroffen waren, gab es zu Beginn viel Unsicherheit. Gerade viele Kooperationen im Bereich Travel sind gar nicht zustande gekommen oder wurden abgesagt. Trotz dieser Situation ist es mir jedoch gelungen, mit einigen tollen Marken und Geschäftspartnern zusammen zu arbeiten.

Spontane Reise trotz Corona

Bei vielen ist wegen diesem Virus eine Reise storniert oder umgebucht worden. Zum Glück hatte ich Anfang des Jahres noch keine Reise gebucht, daher blieb mir dieser Ärger erspart. Allerdings sind bei unseren Hochzeitsgästen die Flüge nach Polen storniert worden, was mich auch indirekt betroffen hat. Nachdem im Sommer die Infektionszahlen glücklicherweise zurückgingen, konnte ich ein paar spontane Wochenendtrips in Deutschland unternehmen. Natürlich mit Maske und vielen Einschränkungen. Neben Koblenz und Cochem, die ich Mitte Juni besucht habe, ging es im Juli noch für ein paar Tage nach Dresden. Beide Trips waren richtig genial. Über die verlinkten Städte kommt ihr direkt zu den entsprechenden Reiseberichten. Von Dresden aus ging es für mich dann weiter nach Polen zur Hochzeit.

Nach der großen Feier in Polen, wollten wir dann im August unsere Flitterwochen in Kroatien verbringen. Da das Land zu dem Zeitpunkt aber als Risikogebiet eingestuft war, haben wir uns spontan für eine Italien Rundreise entschieden. Mit dem Auto ging es für uns vom Lago Maggiore bis nach Ligurien. Am Ende der Urlaubstage sind wir nochmal nach Polen um den runden Geburtstag meiner Mutti zu feiern. Ich war so froh, dass es gerade noch mit dem Geburtstag geklappt hat, bevor die nächste Corona Welle kam.

isola-bella-lago-maggiore
isola-bella-lago-maggiore

Corona Fälle in der Familie

2020 war auch ein sehr schweres Jahr. Denn bereits zu Beginn der Pandemie sind im Familienkreis meines Mannes einige an dem Virus erkrankt. Das hat uns sehr geschockt und gleichzeitig dabei geholfen, das Thema Corona sehr ernst zu nehmen. Nicht nur aus Angst um unsere eigene Gesundheit, sondern auch aus Sorge um unsere Familien und Freunde. Trotz sämtlicher Vorsichtsmaßnahmen, infizierten sich im Dezember dann leider meine Eltern. Meinen Vater hatte es am schlimmsten erwischt und er musste lange ausharren um wieder zu Kräften zu kommen. Die Quarantäne Vorschriften für meine Familie verhinderten auch meinen Besuch zu Weihnachten. Sicher war der Monat Dezember in meinem Jahresrückblick 2020 die härteste Zeit. Zum einen konnte ich aus Sorge um meine Eltern nur sehr unruhig schlafen. Zum anderen weil mir das Weihnachtsfest nach polnischer Tradition zusammen mit der Familie unheimlich wichtig ist.

Jahresrückblick 2020: Alle Ziele erreicht?

Wer sich an meine Vorsätze und Ziele 2020 nicht mehr erinnern kann, der kann oben nochmal nachlesen. Große Teile meiner Vorsätze konnte ich trotz der Pandemie umsetzen. Alles hat natürlich nicht geklappt, aber wer kann das schon von sich behaupten?

Öfter Bloggen

fashionblogger-mystyleisland

Es ist mir zwar nicht immer gelungen, kürzere Berichte zu schreiben, wie ich es mir vorgenommen hatte. Dafür habe ich versucht in regelmäßigen Abständen zu posten. Auch auf Instagram war ich viel aktiver und habe euch auf dem Laufenden gehalten. Es gab aber auch Zeiten, in denen ich unmotiviert war und mir die Kraft zum Schreiben fehlte.

Sport treiben

Ich kann behaupten, dass ich noch nie fitter war als 2020. Trotz oder gerade wegen #stayhome habe ich regelmäßig Sport getrieben und sehr viel Bewegung gehabt. Vor allem haben wir uns angewöhnt, jeden Morgen und Abend jeweils 30 Minuten spazieren zu gehen. Die gegenseitige Motivation hat auf jeden Fall gewirkt und hat uns dabei geholfen, die schwere Zeit durchzustehen. Die Frage bleibt offen, ob ich dieses Ziel auch ohne Pandemie umgesetzt hätte…

Zuckerkonsum reduzieren

jahresrückblick-2020-mystyleisland

Wie einige wissen, trinke ich sehr viel Tee, bei dem auch ein gehäufter Löffel Zucker nie fehlen durfte. Mir ist es tatsächlich gelungen, den Zucker bei heißen Getränken wegzulassen. Der Tee hat anfangs zwar nicht mehr so gut geschmeckt wie sonst, aber mittlerweile habe ich mich daran gewöhnt. Ganz selten belohne ich mit ein bisschen Zucker, allerdings alles im gesunden Rahmen. Auch den Konsum von Süßigkeiten habe ich deutlich reduziert.

Weniger Handy, Instagram, WhatsApp

Weniger Zeit am Handy zu verbringen ist mir tatsächlich gar nicht gelungen. Da habe ich wohl eher mehr Zeit verbracht. Aber kein Wunder. Gerade in Zeiten von Corona war dieses Ziel sehr schwer umzusetzen. Die einzige Möglichkeit den Kontakt zu Familie und Freunden zu halten, ging ja nur über Telefonate, Kurznachrichten und Social Media. Die gegenseitige Unterstützung war für mich sehr wichtig und hat mir immer Kraft gegeben.

Entspannung und Gelassenheit im Alltag

Gerade zu Beginn der Pandemie war es ziemlich schwer den Alltag entspannt anzugehen. Das Leben wurde plötzlich auf das Notwendigste beschränkt. Die vielen Spaziergänge an der frischen Luft haben dabei geholfen, die Tage mit einer positiven Einstellung anzugehen. Auch die viele Zeit, die ich mit meinem Mann verbringen konnte, war Gold wert. Da er fast das ganze Jahr im Home Office arbeiten durfte, haben wir viel mehr Zeit füreinander gehabt. Das war eine der positiven Veränderungen 2020.
Die ganzen Corona-Beschränkungen haben es mir allerdings nicht immer leicht gemacht. Speziell beim Einkaufen im Supermarkt habe ich mich manchmal geärgert. Wenn sich nur jeder an die Regeln gehalten hätte. Auch das Thema Familie und Freunde treffen sorgte für Stress.

Wie war das bei euch? Wie fällt euer Jahresrückblick 2020 aus? Könnt ihr euch bei irgendeiner Sache wiederfinden? Ich freue mich wie immer über eure Kommentare und Mails.

(5) Comments

  1. Stefania says:

    Super fotki ślubne. Ciesze się ze udało sie zrealizować plany życiowe. Wszystkiego dobrego na nowej drodze życia. Niech Nowy Rok bedzie pomyslny dla Was.Pozdrawiam

  2. Tadeusz says:

    Wszystko pięknie. Nawet pomimo trudności, widać radośc miłość na twarzy. Piękne zdjęcia ze ślubu. Wszystkiego najlepszego w Nowym Roku 2021 życzę.

  3. Tadeusz says:

    Piękne zdjęcia. Ślubne fotki super. Piękny rok 2020 był dla Was, choć też trudne chwile wystąpiły. Dobrze że wszystko udało się zrealizować. Życzę miłości, zdrowia i powodzenia na Nowej Drodze Życia i wszystkiego dobrego w Nowym Roku 2021.

  4. Wiki 31 says:

    Witam.Bardzo ciekawe podsumowanie roku☺I tak udało wam się zrealizować plany na rok 2020. Wiele spraw trzeba było zalatwiac telefonicznie lub e- mailem. Ale wam sie udalo. Moje zyczenia dla Was- milosci, spokoju i realizacji dalszych planow oraz sukcesow w Nowym Roku 2021.

  5. Milka says:

    Wspaniale podsumowanie roku 2020. Bardzo mi sie podobalo. Pomimo koronowirusa wiele spraw udalo sie zrealizowac. Super zdjecia slubne. Gratuluje na nowej drodze zycia. Najlepsze zyczenia na ten Nowy Rok 2021. Powodzenia

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

FOLGE MIR