Mystyleisland- Fashion, Style & Travelblog aus Heidelberg
Das liest du
Santorini Urlaub: Tipps für die romantische Vulkaninsel
202
santorini-urlaub
Travel

Santorini Urlaub: Tipps für die romantische Vulkaninsel

Blaue Kuppeldächer, Luxus Cave-Hotels, süße Tavernen und über 300 Sonnentage hören sich an wie ein griechischer Traum. Das alles und dazu noch pure Romantik erwartet euch tatsächlich auf dem Archipel Santorini. Mit seinem immer noch aktiven Vulkan und dem Blick auf die Caldera, zieht die Insel Millionen von Touristen total in seinen Bann. Im krassen Kontrast zum Meer beeindrucken die steilen, riesigen Vulkankrater als Zeitzeugen der heftigen Ausbrüche, deren Naturgewalt man als Mensch nichts entgegenzusetzen hat. Dabei beschleicht einem leicht das Gefühl der eigenen Vergänglichkeit und man möchte unbedingt jeden Moment mit seinem Liebsten dort genießen und festhalten. Diese unglaubliche Spannung macht Santorini zum perfekten Ort für zwei Menschen, deren Leidenschaft und Liebe so aktiv und heiß wie ein Vulkan sind. Seid ihr bereit für ein Abenteuer? Dann packt euren Koffer, nehmt euren Liebsten mit und ab in den Urlaub auf Santorini.

Santorini Urlaub planen

Wann ist die beste Zeit für Santorini Urlaub?

Wenn ihr den Urlaub auf Santorini in vollen Zügen genießen wollt, dann ist es wirklich sinnvoll bei der Planung die Reisezeit zu berücksichtigen. Um dem großen Touristenansturm aus dem Weg zu gehen, kann ich euch nur dazu raten in der Nebensaison zu verreisen. Am besten eignen sich dafür die Monate April, Mai, Juni und Oktober. Da ist zwar immer noch einiges los, aber lange nicht so viel wie in der Hauptsaison. Wir kamen Mitte Juni und dann nochmal Anfang Juli auf Santorini. Beim zweiten Mal haben wir gemerkt, dass es deutlich voller ist. Von den Temperaturen hatten wir sowohl im Juni als auch im Juli über 30 Grad und jeden Tag Sonnenschein. Hört sich perfekt an und das war es auch 🙂

Wieviel Tage auf Santorini bleiben?

4-5 Tage sind, meiner Meinung nach, das absolute Minimum um einen ersten Eindruck von der Insel zu bekommen. Garantiert erweckt so ein kurzer Trip die Lust auf mehr. Wollt ihr aber in der Zeit was erleben, lohnt es sich definitiv eine Woche für Santorini einzuplanen. Wir haben 9 Nächte auf Santorini verbracht und wären gerne noch viel länger geblieben. Ja, die Insel ist zum Verlieben! In dieser Zeit haben wir an zwei verschiedenen Orten übernachtet. Neben dem Besuch der markantesten Orte wie Oia (Achtung: „Ia“ gelesen) oder Fira, konnten wir auch in die Kultur der Insulaner eintauchen. Das beste Highlight war der griechische Kochkurs, den wir in Megalochori zu zweit besucht haben. Ebenso war der Weinkellerbesuch mit einer Weinprobe eine tolle Erfahrung. (Probiert unbedingt den Dessertwein Vinsanto – einfach köstlich)

Was kostet ein Santorini Urlaub?

Wenn ihr mal durch einen Reiseprospekt gestöbert habt, dann wisst ihr, dass Santorini eine Luxusinsel ist. Dementsprechend werden die Preise dort hoch gehalten. Dafür dürft ihr aber auch hohe Qualität erwarten. Gerade bei Unterkünften oder Restaurants – ich war positiv überrascht. Einen groben Einblick in die fixen Kosten, mit denen ihr auf Santorini rechnen müsst, habe ich euch bereits im Artikel Inselhopping Kykladen Tipps gegeben.
Wir haben beispielsweise für Essen (ausgiebiges Frühstück im Café mit View, Mittagessen und Dinner in einem tollen Restaurant ) ca. 180-200 Euro pro Tag für uns zwei ausgegeben. Allerdings sind dabei keine Kosten für den Mietwagen, Sprit, Shopping und andere Unternehmungen inbegriffen. Es gab aber auch Tage, an denen wir es uns gerne auch gemütlich gemacht haben und ein eigenes Frühstück am Jacuzzi zubereitet haben. Dafür dann abends für einen Aperitif, Cocktails und Essen mehr ausgegeben haben.

Flüge buchen

Santorini verfügt über einen Flughafen, der von Deutschland aus von Eurowings, Condor, Aegean Airlines und Lufthansa direkt angeflogen wird. Wenn ihr Glück habt, könnt ihr sogar für kleines Geld auf die Insel kommen. Wir sind von Stuttgart aus mit Eurowings geflogen und waren in weniger als 3 Stunden am Ziel. Der Hin- und Rückflug hat uns 284 Euro inkl. Gepäck pro Person gekostet. Es gibt auch die Möglichkeit nach Athen zu fliegen und von dort aus mit der Fähre nach Santorini zu fahren. Diese Option ist allerdings deutlich zeitintensiver, umständlicher und auch teurer. Es sei denn, ihr verbindet euren Santorini Urlaub mit einem Athen-Städtetrip. Dann lohnt es sich wieder. Eine weitere Möglichkeit ist auch nach Kreta zu fliegen und von dort aus eine Fähre nach Santorini zu nehmen.

Lesetipp: Kreta- Ab in das idyllische Hippie-Dorf Matala

Santorini Urlaub: Wo sollte man als Pärchen übernachten?

Hotels oder Appartements?

Auf Santorini findet ihr nicht nur luxuriöse Hotels, sondern auch viele private, hochklassige Appartements. Gerade wenn ihr den Wunsch nach Zweisamkeit und Ruhe habt, werdet ihr auf eine Vielzahl von Honeymoon Angeboten stoßen, die mit dem Prädikat „Adults only“ werben. Typisch als Unterkunft für Santorini sind die traditionellen Luxus-Höhlen, die sehr gemütlich eingerichtet sind und eine außergewöhnliche Erfahrung bieten. Dabei ist eine Unterkunft schöner als die andere und es fällt einem sehr schwer sich zu entscheiden.
In der Hochsaison fangen die Preise bei 200 Euro pro Übernachtung an. Puh, das ist natürlich nicht wenig, wobei die Standards sehr hoch gehalten werden und ihr bei diesem Preis meistens entweder eine schöne Aussicht, einen Balkon oder ein Jacuzzi dabei habt. Wünscht ihr euch den berühmten Caldera Blick mit einem privatem Pool, müsst ihr nochmal viel tiefer in die Tasche greifen.

In welchen Orten übernachten?

Zu den begehrtesten und teuersten Dörfchen auf der Insel zählen Oia, Fira, Firostefani und Imerovigli, die mit einem direkten Caldera View locken. Hier müsst ihr aber mit Kosten von mindestens 400 Euro pro Nacht rechnen. Es ist auch keine Seltenheit, dass eine Unterkunft 2000, 3000 und mehr kostet. Lange Zeit habe ich auch darüber nachgedacht in den oben genannten Dörfchen ein Hotel zu buchen. Schlussendlich bin ich aber so froh darüber, dass ich das nicht getan habe. Denn leider sind vor allem Oia und Fira, die ihr sicher von den äußerlich perfekten Pool-Bildern von vielen Instagrammern kennt, sehr von Touristen überlaufen. Alleine der Besuch von Oia war mehr Stress als Entspannung, denn die Gassen sind sehr schmal und voller Menschen. Jetzt stellt euch vor, ihr bucht dort eine tolle Unterkunft mit einer wunderschönen Terrasse und dem beliebten Caldera View für 5.000 Euro pro Woche und müsst euch ärgern, dass euch permanent fremde Menschen auf den Frühstückstisch gaffen.

Meine Empfehlung lautet daher: Solltet ihr trotzdem dort übernachten wollen, dann fragt vorher lieber ob die Unterkunft etwas abgegrenzt ist und auch Privatsphäre bietet. Mögt ihr es jedoch entspannter, dann sucht euch besser eine Übernachtungsmöglichkeit in den kleineren, authentischen Dörfchen wie Emporio, Megalochori, Pyrgos, Akrotiri aus. Da wir sowohl zu Beginn, als auch am Ende unserer Inselhopping Tour auf Santorini waren, kann ich euch von zwei unterschiedlichen Orten aus erster Hand berichten.

Emporio

Emporio ist ein kleiner Ort im Landesinneren im südlichen Teil der Insel Santorini. Fernab vom großem Trubel haben wir hier eine absolute Oase der Ruhe vorgefunden. Durch schmale Gassen gelangt man hinauf zu den kleinen weißen Häusern, die sich in leichter Hanglage am Fuße des Profitis-Ilias-Berges befinden. Unten im Dorf befinden sich einige kleinere Shops und ein gut sortierter Supermarkt. Sehr empfehlen kann ich euch die Bäckerei Vlachos, die mit allerlei Süßgebäck lockt. Oben im Dorf war der „Old Barber Shop“ unsere beliebte Anlaufstelle zum Frühstücken.

Hoteltipp für Santorini Urlaub: Lavender Villa in Emporio

Viele Unterkünfte sind im kykladischen Baustil einer Höhle errichtet. Auch unser Airbnb Lavender Villa hatte diesen besonderen Stil, den ich als unglaublich romantisch empfunden habe. In die Räumlichkeiten strahlt nur wenig Tageslicht durch die kleinen Fenster und auch bei den niedrigen Türen musste man den Kopf einziehen. Man fühlt sich tatsächlich wie in eine andere Zeit versetzt. Ein weiteres Ausstattungsmerkmal vieler Unterkünfte sind die Jacuzzis unter freiem Himmel, die so gut wie zum Standard auf Santorini gehören. Nach täglichen Trips konnten wir hier den Tag mit einem Drink gemütlich ausklingen lassen.

Megalochori

Etwas lebhafter als in Emporio geht es in Megalochori zu. Dennoch würde ich das „Große Dorf“ (wörtlich übersetzt) als einen charmanten und ruhigen Ort bezeichnen. Besonders imponierend fand ich den Ortskern, in dem mehrere gemütliche Restaurants beheimatet sind, wie beispielsweise das „Alisachni Art und Wine Gallery“ oder die „Taverne Raki“. Gerade in den Abendstunden entsteht hier aufgrund der Beleuchtung wirklich eine stimmungsvolle Atmosphäre.

Beeindruckend sind auch die beiden Kirchen Panagia ton Eisodin und Saints Anargyri, die im Herzen von Megalochori liegen. Wir hatten das Glück an einem kirchlichen Feiertag vor Ort zu sein und das große Kirchenfest vom Café aus zu betrachten. Die vorwiegend älteren Angehörigen der Gemeinde waren alle schick angezogen und jeder von ihnen hat ein Schälchen Bohnen in Tomatensauce in der Hand gehalten, welche sie zur Mittagszeit mit auf den Heimweg bekommen haben. Die Kirche war dabei mit zahlreichen griechischen Flaggen geschmückt und die jungen Ministranten ließen die Glocken des Turms minutenlang ertönen.

Hoteltipp für Santorini Urlaub: Lumis Home

Vom Ortskern sind es nur wenige Schritte zu unserer Unterkunft, die mit einer ähnlichen Ausstattung wie bei unserer ersten Station in Emporio überzeugte. Mit dem großen Unterschied, dass wir hier im Airbnb Lumis Home die ersten Gäste nach Fertigstellung sein durften. Es war alles mit viel Liebe zum Detail komplett neu eingerichtet. Ganz besonders ansprechend fand ich das Interieur im Boho-Stil. Auch hier konnten wir unter Sternenhimmel schöne Stunden im Jacuzzi verbringen und in den Morgenstunden gemütlich frühstücken.

Santorini Urlaub: Was sollte man unternehmen?

Die drei bereits erwähnten Hot-Spots sollten definitiv auf eurer To-Do-Liste stehen: Fira, Oia und Imerovigli. Die ganz entscheidende Sache ist die Tageszeit, an der ihr euch dort aufhalten solltet. In den frühen Morgenstunden hatten wir noch die Gelegenheit den Charme dieser romantischen Orte zu genießen. Ganz besonders natürlich die Kirchen mit den typischen, blauen Kuppeln. Wenn jedoch gegen Mittag die Scharen an Tagestouristen hier einfallen, ist es vorbei mit dem Spaß. An den View-Points bilden sich Warteschlangen und es entsteht großes Gedränge in den engen Gassen. Nicht umsonst haben viele Hotels die Wege und Treppen zu ihren Unterkünften privatisiert. Als ich vor 8 Jahren auf Santorini war, konnte ich dort noch fast überall spazieren.

Meine Empfehlung: Morgens die Hot Spots erkunden und am Nachmittag die kleinen authentischen Dörfchen besichtigen.

Fira

Die Insel-Hauptstadt von Santorini liegt relativ zentral. Von hier aus habt ihr eine fantastische Aussicht auf die Caldera. 300 Meter hoch thront der Ort über dem Meer. Unten am „Alten Hafen“ legen viele Ausflugsboote an. Auch die großen Kreuzfahrtschiffe lassen Ihre Passagiere mit kleineren Booten dort hinfahren und aussteigen. Mit einer Seilbahn gelangt ihr hinauf in die sehr belebte Stadt mit unzähligen Bars und Restaurants, die einen spektakulären Panoramablick und großartiges Essen anbieten. Hier kann ich euch die Nektar Lounge empfehlen. Ob für ein Frühstück oder für einen coolen Cocktail ist das Plätzchen ein Traum. Auch die Einkaufsmeile mit den kleinen, traditionellen Shops und Boutiquen sieht sehr einladend aus. Das solltet ihr euch nicht entgehen lassen. Als ich beim Shopping war, saß Marco oft beim Eis und hat geduldig auf mich gewartet 🙂 Hier kann ich euch das Louyo Greek Frozen Joghurt empfehlen. Aber Achtung: Ein kleiner Becher, den ihr euch selbst befüllen dürft, kostet fast 10 Euro, was schon sehr viel ist. Allerdings würde ich trotzdem nochmal hingehen, weil es so unglaublich lecker war.

Oia

Das nördlichste Dörfchen der Insel ist sehr begehrt und entsprechend kostspielig sind die Übernachtungen hier. Man könnte hier locker für nur eine einzige Nacht in einer der Luxus-Villen so viel ausgeben, wie für den ganzen Roadtrip. Oia hat seinen Zauber zum einen den Kirchen mit den blauen Kuppeln zu verdanken, die alle Postkarten zieren. Zum anderen sind die, in die steilen Felsen gehauenen, Häuser einfach spektakulär anzuschauen.
Eine ganz besondere Erfahrung ist auch der Besuch vom Hafen Amoudi Bay. Ihr könnt entweder die 224 Stufen von dem Dörfchen hinunterlaufen oder auch mit dem Auto anreisen. Ihr werdet begeistert sein von der kleinen malerischen Bucht mit dem kristallklaren Wasser und den Restaurants, die hauptsächlich frisch gefangenen Fisch anbieten. Hier kann ich euch Dimitris Taverna empfehlen.


Auch die Sonnenuntergänge von Oia sind ein großes Highlight. Dieses farbenprächtige Naturspektakel lässt sich am besten von oben aus der Stadt beobachten. Hier müsst ihr euch den Platz allerdings mit einer Vielzahl von anderen Menschen teilen. Mit Romantik hat das selbstverständlich nichts zu tun. Allerdings gibt es auf Santorini noch genug andere Dörfchen, wo ihr auch einen spektakulären Sonnenuntergang erleben könnt. Mehr dazu unten 🙂

Imerovigli

Nur etwas weiter südlich von Oia gelegen, befindet sich der traumhafte Ort Imerovigli. Die Stadt liegt nochmal etwas höher und bietet einen unfassbaren Blick auf die Caldera. Interessanterweise sind die Restaurants hier gar nicht so teuer wie es die exponierte Lage vermuten lässt. Bei einem morgendlichen Spaziergang konnten wir die schöne Aussicht genießen und anschließend noch im White Lounge Restaurant gemütlich zu Mittag essen. Ehrlich gesagt hat es mir hier von den Top drei Destinationen am allerbesten gefallen, da es deutlich entspannter zugeht. Ein weiterer Wunsch, den ich mir bei meinem nächsten Besuch erfüllen möchte: Es gibt einen Spazierweg zwischen Imerovigli und Oia, der ein echtes Highlight sein soll. Also wenn ihr ganz fit seid, könnt ihr es gerne ausprobieren.

Santorini Urlaub abseits vom Tourismus: Die schönsten Dörfchen

Wer sich mehr nach Ruhe und griechischer Gemütlichkeit sehnt, wird sich abseits der Hot-Spots in den folgenden Orten sehr wohl fühlen:

Akrotiri

Mit unserem Scooter haben wir uns auf den Weg nach Akrotiri gemacht. Unterwegs sind wir schnell auf das Restaurant “Caldera View“ aufmerksam geworden. Auf einem großem Schild wurde mit der „besten Aussicht auf Santorini“ geworben. Das bieten jedoch irgendwie alle an. 🙂 Auf jeden Fall ein guter Ort um einen Zwischenstopp einzulegen, die Beine hochzulegen und mit Blick auf die Caldera die Sonnenstrahlen zu genießen. Mit einem erfrischenden Eiskaffee lässt es sich hier gut aushalten.

Nach der kurzen Pause sind wir dann weiter ins Zentrum von Akrotiri gefahren, wo es überall griechische Tavernen und Cafés gibt. Im Vergleich zu den Hot Spots herrschte hier eine himmlische Ruhe. Nach unserer Ankunft machten uns direkt auf den Weg zu einer alten Burgruine. Während unserem Spaziergang hinauf zum Hügel, erfreuten wir uns bei den 30 Grad an der leichten Meeresbrise. Oben angekommen wurden wir mit einem hervorragendem Blick auf das Ägäische Meer belohnt. Die kleinen Gassen von Akrotiri sind um die Mittagszeit total leer, denn viele fahren weiter zu dem nahegelegenen Red Beach. Mehr dazu weiter unten. Der Ort ist aber auch noch bekannt für die Ausgrabungsstätte und für seinen besonderen Leuchtturm, den ihr als Sunset Location nutzen könnt.

Firostefani

Das Dörfchen Firostefani hat eine gewisse Ähnlichkeit mit der Hauptstadt Fira. Der Ort beeindruckt mit seinen glanzpolierten Luxushotels mit dem Blick über die Caldera, außergewöhnlichen Restaurants und Aussichtspunkten. Spätestens nachdem ihr euch in einem beliebigen Café zum Drink setzt, werdet ihr schnell merken, dass es hier preislich noch etwas exklusiver zugeht. Dafür ist es aber deutlich entspannter als in Fira oder Oia. Und auch absolut nicht weniger schön. Hier findet ihr zwar keine hunderte von Boutiquen oder Shops, dafür aber auch keine Touristenmassen. Viel mehr erwartet euch in Firostefani ein traditionelles Dorf mit seinem ländlichen Charakter, der bis heute beibehalten wurde. Wer hier auch übernachtet, darf sich auf Entspannung und viel Privatsphäre freuen.

Santorini Urlaub: Wo kann man baden gehen?

Grundsätzlich ist Santorini keine klassische Badeinsel. Wenn ihr Lust auf einen reinen Strandurlaub habt, würde ich euch sogar eher abraten hierher zu kommen. Dennoch gibt es ein paar Orte die für einen Strandtag in Frage kommen:

Kamari

Der Ort an der Ostküste besteht hauptsächlich aus einem breiten Strandabschnitt, an dem auch etliche Liegen und Schirme angeboten werden. Meist sind diese sogar kostenlos, wenn ihr etwas zu Essen oder Trinken bestellt. Besonders charakteristisch für den Strand ist der dunkle, fast schwarze Vulkansand. Hinter dem Strand befinden sich zahlreiche Restaurants, Bars und eine kleine Flaniermeile, die weniger an der Charme und weißen Höhlen von Santorini erinnern und vielmehr an ein typisches “All Inklusive Paradies“. Viele Reiseveranstalter, die mit “günstigem“ Urlaub auf Santorini werben, bieten auch hauptsächlich Unterkünfte in Kamari an. Es ist jedoch kein Ort, an dem ich gerne eine Woche Urlaub auf Santorini verbringen würde. Aber um etwas die Füße hochzulegen, baden zu gehen und einen Cocktail zu trinken, war es an einem Nachmittag für uns ganz okay. Auch zum Stöbern durch die lokalen Boutiquen, die im Vergleich zu Rest der Insel viel preiswerter sind, kann man nach Kamari gehen. Etwas ungewöhnlich war es, den Flugzeugen beim Landeanflug zuzusehen. Die sind eben direkt über den Strand geflogen. So was sieht man auch nicht alle Tage.

Red Beach

Der Strand verdankt seinen Namen dem rötlichen Felsen, der sich an dieser Stelle erhebt. Tatsächlich muss man vom Parkplatz aus auch ca. 15 Minuten dorthin laufen und an einigen Stellen auch etwas klettern. Es ist aber nicht wirklich anstrengend. Der Red Beach ist zwar sehr lang aber recht schmal. Was etwas unschön ist, sind die Blätter, mit denen der Kies übersät ist. Sie bleiben einfach überall kleben. Daher bleibt der Besuch ein „einmaliges“ Erlebnis für mich. Mein Highlight war die Kirche Agios Nikolaos, direkt am Parkplatz gelegen. Durch ihre weiße Farbe hebt sie sich stark von dem roten Felsen im Hintergrund ab.

Amoudi Beach

Für Abenteurer gibt es unterhalb von Oia noch den Amoudi Beach. Von dem Fischerörtchen Amoudi könnt ihr diese Bucht in ca. 15 Minuten über einen Küstenweg zu Fuß erreichen. An einigen Stellen müsst ihr auch hier etwas über die Felsen kraxeln bis ihr am Ziel seid. Viel Platz gibt es hier aber nicht. Wir konnten dort einigen Waagemutigen zuschauen, die von den hohen Felsen ins kühle Nass gesprungen sind.

Santorini Urlaub: Wo kann man die schönsten Sonnenuntergänge bewundern?

Ihr solltet an keinem Abend den Moment verpassen, an dem die Sonne das Meer küsst. Es gibt unzählige Möglichkeiten dieses farbenprächtige Naturschauspiel zu bewundern. Hier kommen meine TOP 4:

Windmill Megalochori

An unserem ersten Abend in Megalochori sind wir direkt zu diesem magischen Ort spaziert. Bei Einbruch der Dämmerung ist das Gelände rund um die Windmühle wirklich unfassbar romantisch. Einige andere Pärchen haben diesen Platz ebenfalls aufgesucht und die Caldera bewundert. Ich will nicht verschweigen, dass einem hier auch ein ganz schön heftiger Wind um die Ohren pfeift.

Fira

Was für ein Mega Blick auf die Caldera! Die Hauptstadt bietet gleich mehrere ideale Orte um den Einbruch der Dunkelheit zu verfolgen. Hier hatten wir eines der besten Dinner auf der Dachterrasse vom „The Vine – Cocktail & Wine Restaurant“. Während in der Ferne die Sonne hinter der Insel Nea Kameni im Meer untertaucht, gehen in den weißen Häusern der Stadt die Lichter an. Dazu hatten wir hier noch ein wirklich köstliches Abendessen!

Pyrgos Callisti`s Castle

In der Inselmitte auf einem Berg gelegen, befindet sich das Schloss Pyrgos Callisti mit der hervorragenden Aussicht. Hier erlebt ihr den Sunset auf eine ganz andere Art. Das Meer und die Sonne sieht man zwar nur in der Ferne, umso faszinierender ist der Anblick der vielen Dörfer auf der Insel. Nach Sonnenuntergang verwandelt sich der Horizont in ein wahres Lichtermeer.

Imerovigli

Ein Drink bei Kerzenschein mit Blick auf die Caldera gefällig? Das findet ihr auf der Dachterrasse vom Hotelrestaurant „The Wine Bar“ in Imerovigli. Mit Sicherheit einer der romantischsten Momente bei unserem Aufenthalt auf Santorini. Allerdings auch einer der teuersten Menükarten die uns vorgelegt wurde, daher waren wir (wie alle unsere Tischnachbarn) nur auf einen Drink in der Location.

Ist auf Santorini alles perfekt?

Wie bei jedem Reiseziel auf diesem schönen Planeten ist nicht alles Gold was glänzt. Auch auf Santorini gab es ein paar Orte, die zwar zum Reisen dazu gehören, aber etwas unschön waren.

Der neue Hafen Athinios

Aus meiner Sicht gab es einen absoluten „Unort“ auf Santorini, den ihr nach Möglichkeit am besten meiden solltet. Der Neue Hafen Athinios ist ein echter Stimmungskiller: Menschenmassen, die alle auf die Fähren warten oder gerade ankommen und schnell wieder wegwollen. Dazu noch die ganzen konkurrierenden Car-Rental-Verkäufer, die sich gegenseitig die Kundschaft abwerben wollen. Es entsteht an dem Ort unglaublich viel Hektik und Chaos. Wenn ihr also nur auf Santorini verweilen wollt, macht einen großen Bogen um diesen Ort. Wer jedoch mit der Fähre auf eine andere Insel will, muss leider zu diesem Hafen. In dem Fall bitte vorher 1 Liter Beruhigungstee trinken. 😉

Der Flughafen

Ein weiterer unglaublich stressiger Ort ist der Flughafen, auf dem es aufgrund seiner zu geringen Kapazität drunter und drüber geht. Hier unsere Geschichte bei der Abreise: Als wir nach langem Warten endlich am Check-In Schalter an der Reihe waren, konnte der Mann unsere Namen nicht auf der Passagierliste finden. Was für ein Schock, da ich doch eine gültige Buchungsnummer vorweisen konnte. Wir mussten zu einem Büro, in dem uns die Sachbearbeiterin mitteilte, dass es keinen Zahlungseingang für unsere Tickets gab und wir jetzt Neue kaufen müssen. So viel Bargeld hatten wir nicht und mit der EC-Karte hat die Transaktion bei denen komischerweise nicht funktioniert. Zum Glück hat es dann mit der zweiten Karte geklappt. Allerdings lief uns langsam die Zeit davon.

Schnell wieder mit den Bordkarten zum Check-In-Schalter zurück um die Koffer aufzugeben. In dem Moment als unser Gepäck auf dem Förderband stand gab es noch Stromausfall dazu! Kein Witz, alle Lichter in dem Flughafen gingen aus. Naja, irgendwie haben wir es dann gerade noch rechtzeitig durch die Sicherheitsschleuse und zum Gate geschafft. Puh!

Santorini Urlaub: Fazit

Trotz ein paar stressigen Momenten, die einfach zu jeder Reise dazugehören, kann ich euch Santorini als Reiseziel für euren Urlaub total empfehlen. Noch heute träume ich von den einzigartigen Erlebnissen auf dieser Insel: Fantastische Ausblicke, exzellentes Essen und ganz viel Romantik und schöne Stunden mit meinem Liebsten. Was will man mehr?

Habt ihr schon auf Santorini Urlaub gemacht ? Was sind eure Erfahrungen?

(1) Comment

  1. milka says:

    Witam. Ta podróż musiała być dla Ciebie Aniu i dla Marco fascynująca. Cudowne widoki, wspaniałe przeżycia😍Dziękuję za wskazówki dotyczące pobytu na Santorini. Pozdrawiam

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert