Travel

Stressfrei Koffer packen: Das nehme ich mit in den Sommerurlaub

koffer packen

Ich bin das ganze Jahr über immer viel unterwegs. Kaum komme ich von einer Reise zurück, plane ich schon die Nächste. Ob das nun eine 3 wöchige Rundreise, ein Heimatbesuch in Polen oder ein Wochenendtrip in eine interessante Stadt ist. Wie verrückt, könnte man meinen, aber so fühlt sich eben Fernweh an. Auch in diesen schweren Zeiten versuche ich nach Möglichkeit so oft wie möglich zu verreisen. Koffer packen ist für mich daher zur Gewohnheit geworden. Zu der großen Vorfreude auf die Reisen kommt jedoch auch immer etwas Aufregung mit dazu. Trotzdem schaffe ich es tatsächlich immer ohne Checkliste zu packen um dann mit einem guten Gefühl in den Flieger bzw. das Auto zu steigen. All denjenigen, die das Packen als lästige Aufgabe und Stress empfinden, werden meine Tipps sicherlich helfen. Ich zeige euch heute was ich alles mitnehme und worauf ich beim Koffer packen achte, damit ich stressfrei in ein neues Abenteuer starten kann. Viel Spaß beim Packen 🙂

Stressfrei Koffer packen

Da ich ein sehr spontaner Typ bin und oft sehr kurzfristig verreise, muss ich innerhalb von 1-3 Tagen alle Sachen in den Koffer bekommen. Falls ihr mehr Zeit fürs Koffer packen habt, dann rate ich euch schon immer lieber 5 Tage vor Abreise damit anzufangen. Falls ihr für eure Reise noch was einkaufen möchtet, solltet ihr das spätestens 1 Woche vor der Abreise erledigt haben. So geratet ihr nicht in Panik und vermeidet Fehlkäufe vor dem Urlaub. Eine Checkliste kann euch sicher beim Koffer packen helfen. Damit ich den Überblick nicht verliere, sortiere ich mir die Sachen am leichtesten im Kopf nach folgenden Kategorien:

1. Dokumente

  • Reisepass oder Personalausweis
  • Reisedokumente (Visum, Flugtickets und Hotelvoucher, Transfer, Vignetten, Parkplatzbuchung, Zugticket)
  • Führerschein
  • Reiseroute, Autoroute
  • Reiseversicherungsdokumente, EHIC Karte, Auslandskrankenversicherung, Reiserücktransport
  • Geldbeutel, EC Karte, Kreditkarte, Bargeld in der Währung vom Zielland für den ersten Tag
  • Schüler- oder Studentenausweis für Ermäßigungen

    Mein Tipp: Alle diese aufgeführten Unterlagen führe ich im Handgepäck mit. Falls dennoch was verloren gehen sollte, scanne ich alle Dokumente ein und schicke sie dann auf meine E-Mail Adresse als Absicherung. Denkt auch an andere Gutscheine oder Ermäßigungen, wenn ihr eure Dokumente vorbereitet. Als Studentin habe ich meinen Studentenausweis früher immer dabei gehabt und konnte dadurch einiges sparen. Gerade wenn man viel besichtigt ist das sehr sinnvoll.

2. Outfits

2.a Kleidung

  • Bikinis
  • Unterwäsche
  • Schlafanzug
  • Pullover
  • Sportkleidung
  • Fertig zusammengestellte Outfits für alle Anlässe die ich auf der Reise erwarte: Strand, Stadtbummel, Diner etc.

    Mein Tipp: Nehmt wirklich nur Teile mit, die ihr wirklich auch tragt und die euch auch passen. Wenn ich unsicher bin, probiere ich die Sachen vorher nochmal an bevor ich sie einpacke. Wenn ihr zum Beispiel einfach nur entspannen wollt, dann lasst doch die Sportsachen gleich zu Hause. Bei den Sommerreisen setze ich immer auf leichte Kleider aus Satin oder Seide. Dann noch Leinenhosen mit leichten Shirts und Blusen, ein paar Röcke mit Crop Tops und Jeansshorts.

2.b Accessoires

  • Sonnenbrille
  • Hut
  • Cap
  • Pareo
  • Halstuch
  • Haarbänder & Haargummi
  • Strandtasche
  • Taschen für die Stadt
  • Schmuck: Ohrringe, Armbänder
  • Strandtücher

2.c Schuhe

  • Basic Sandalen
  • High Heels
  • Sportschuhe
  • Flip Flops
  • Espadrilles

Mein Tipp: Für einen kürzeren 3 Tages Trip packe ich meine Sachen in den kleinen Koffer ein. Ab 5 Tagen und länger verstaue ich alles im großen Koffer. Ab zwei Wochen Urlaub nehme ich alle beide Koffer mit.

Beim Thema Mode gibt es für mich auf Reisen nichts Schlimmeres als unpassende Kleidung. Beispielsweise ein Plisseerock, der farbtechnisch nicht zum bunt gestreiften Top passt. Oder eine super tolle Hose, zu der jedoch kein Oberteil harmoniert.

Daher mache ich mir vor dem Koffer packen schon Gedanken was farbtechnisch zusammen passt und nehme nur fertige Outfits inkl. passenden Accessoires und Schuhen mit. Bevor die ganze Kleidung im Koffer landet, mache ich noch Bilder davon um im Urlaub den Überblick zu behalten. Das ist besonders bei längeren Reisen sehr zu empfehlen.

Gerade für mich als Fashion- und Reisebloggerin ist es eine wichtige Aufgabe nur die Outfits mitzunehmen, die stiltechnisch ideal zum Reiseort passen. Aber auch über das Wetter informiere ich mich vorab, ob man vielleicht doch eine Regenjacke oder einen Pullover braucht, damit man gut vorbereitet ist.

Meine Kleidung packe ich immer sortiert nach Outfits in den Koffer, so dass ich vor Ort nicht alle Sachen durchwühlen muss. Bikinis und Unterwäsche verpacke ich in einen separaten Beutel. Auch für Schuhe und Accessoires verwende ich Beutel, damit sie die Kleidung nicht verschmutzen. Auch für die anfallende Schmutzwäsche nehme ich noch gleich 2 Tüten mit. Falls noch genug Platz ist, z.B. wenn ich mit dem Auto reise, nehme ich natürlich mehr Schuhe und Taschen mit.

3. Kosmetika & Makeup

  • Für Kosmetika habe ich 2 extra große Kosmetiktaschen. Eine für Duschgel & Co. und eine für Makeup
  • Duschgel, Seife
  • Shampoo, Haarspülung, Haarspray, Haaröl
  • Rasierer, Rasiergel
  • Body Lotion, Gesichtscreme
  • Sonnenschutz, Apres Sun
  • Gesichtsreinigung, Makeup Entferner
  • Deospray, Parfüm
  • Zahnbürste, Zahnpasta, Mundspülung, Zahnseide
  • Taschentücher, Wattepads, Wattestäbchen, Tampons
  • Reisewaschmittel
  • Nagelset & Pinzette, Nagellack, Nagellackentferner
  • Haarbürste
  • Lockenwickler oder Lockenstab

Mein Tipp: Für kurze Trips nehme ich platzsparende Reisegrößen mit oder fülle die Produkte in kleinere Gefäße um. Für einen 2 wöchigen Urlaub reichen die kleinen Größen jedoch meistens nicht aus. Dann schaue ich trotzdem dass ich das Gewicht reduziere und nur teilweise normalen Größen mitnehme.
Wenn ihr wissen möchtet, welche Beauty Produkte meine Favoriten für einem Sommerurlaub sind, lest meinen Bericht: 7 Beauty Artikel, die in meinem Reisegepäck nicht fehlen dürfen

4. Reiseapotheke

  • Pflaster
  • Desinfektionsmittel
  • Feuchttücher
  • Medikamente gegen Reiseübelkeit, Erkältung, Magen Schmerzen
  • Spray gegen Mückenstiche
  • Mund-Nasen Schutz

Mein Tipp: Ohne Reiseapotheke verreise ich nicht mehr und empfehle euch das auch nicht zu tun. Denn gerade eine längere Anreise ist für den Köper oft auch eine Belastung. Dazu kommen dann vor Ort noch Unverträglichkeiten gegen bestimmte Lebensmittel oder schon alleine der rasche Klima- und Temperaturwechsel.

5. Technische Ausrüstung

  • Kamera, Objektive, Speicherkarten, Stativ
  • Handy
  • Powerbank
  • Laptop
  • Ladekabel für alle o.g. Geräte
  • Adapter für Steckdose
  • Kopfhörer
  • Kofferwaage

Mein Tipp: Ähnlich wie bei den Dokumenten verhält es sich bei der technischen Ausrüstung. Ohne sie ist eine Reise für mich undenkbar. In meinem Gepäck dürfen die oben genannten Geräte nicht fehlen. Im Optimalfall sind bei Reiseantritt auch alle Geräte schon 100% aufgeladen.

6. Sonstiges

  • Bügeleisen
  • Föhn
  • Kühltasche
  • Hängematte
  • Rucksack
  • Wörterbuch
  • Buch
  • Reisetagebuch & Notizbuch und Stift
  • Nackenkissen

Im Flugzeug darf der Koffer, je nach Fluggesellschaft, meistens zwischen 20 und 25 kg wiegen. Dazu darf man ein 10 kg Handgepäck mit sich führen. Diese Gewichtsgrenze wird jedoch ganz schnell überschritten, wenn man schwere Sachen einpackt, die man vielleicht nicht unbedingt bräuchte. Daher überlege ich hier lieber zwei Mal, bevor alles im Koffer landet. Auf diese extra Liste kommen die oben aufgeführten Teile, die ich meist nur bei einer Anreise mit dem Auto mitnehme.

Hilfreiche Packtipps

Bei Flugreisen versuche ich meinen Koffer nicht randvoll zu packen, damit ich auf dem Rückflug noch genug Platz und Gewicht für die ganzen neuen Einkäufe habe. 🙂 Daher nehme ich immer meine Kofferwaage mit. Bei einer Autoreise dagegen sieht das schon anders aus. Da macht das Koffer packen noch mehr Spaß, da es kein Gewichtslimit gibt.

Ich hoffe diese Tipps werden vor eure nächste Reise behilflich sein um einen kühlen Kopf zu behalten. Und wenn ihr trotz bester Vorbereitung doch mal was vergesst, könnt ihr es im Urlaubsland ja immer noch nachkaufen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.