Fashion

Bleistiftrock: Darauf kommt es beim Figurschmeichler an

bleistiftrock

Bleistiftrock – der Klassiker unter den Röcken, welcher ursprünglich nur für Business Looks vorgesehen war, hat sich zu einem modischen Allround-Talent etabliert. Der sehr feminine Rock, den man mit Eleganz und Seriosität assoziiert, hat schon längst ein neues Image. Statt altbacken und langweilig bekommt der Rock jetzt ein cooles Update.
Wie ihr ihn vorteilhaft tragt, welche Schuhe dazu passen und ob er für jeden geeignet ist erfahrt ihr im heutigen Bericht.

Kann jeder ein Bleistiftrock tragen?

Jein. Der Bleistiftrock zeichnet sich durch einen geraden und enganliegenden Schnitt aus, welcher bei Frauen mit schmaler Taille und runden Hüften perfekt die Silhouette in Szene setzt. Besonders die Sanduhr-und Birnenfigur schauen bei diesem Rocktyp sehr umwerfend aus.
Das heißt natürlich nicht, dass die anderen Figurtypen auf den Bleistiftrock verzichten müssen. Wer beispielsweise eine gerade Taille ohne Schwung hat, kann sich mit ein paar Tricks eine kurvige Taille zaubern. Das gelingt dank der Kombination eines Bleistiftrocks mit einem feinförmigen Blazer oder einem Wasserfall-Cardigan. Durch das Stoffvolumen kaschiert ihr die fehlende Taille, wodurch der Eindruck weiblicher Kurven entsteht.

Worauf kommt es beim Styling des Bleistiftrocks an?

Spätestens die Herzogin Meghan Markle hat uns gezeigt, dass selbst ein Lederbleistiftrock im britischen Königshaus mit Stil, Präsenz und einem Hauch von Lässigkeit getragen werden kann. Mit dem alltagstauglichen Styling ermutigte sie Millionen von Frauen und räumte damit die Klischees um den Lederbleistiftrock auf. Nun stellt sich jedoch die Frage, worauf es beim Styling des Bleistiftrocks wirklich ankommt?
Entscheidend beim Styling sind folgende zwei Aspekte: Der Schnitt und das Material.

Idealerweise sollte der Rock die kurvige Taille hervorheben und am Knie etwas enger zusammenlaufen. Die Länge sollte bis zu den Knien reichen. Um die Proportionen perfekt auszuspielen achtet bitte darauf, auf welche Höhe der Rock sitzt. Habt ihr eine zierliche Figur, soll der Rock oberhalb der Taille sitzen. Sonst kann der Oberkörper viel zu kurz erscheinen. Für einen stimmigen Gesamtlook sehen Oberteile mit Rüschen oder Puffärmeln schmeichelhafter aus. Bei längerem Oberkörper solltet ihr zu einem Bleistiftrock mit Taillensitz greifen.

Die Bleistiftröcke gibt es mittlerweile fast in allen Stoffen. Am besten sehen jedoch die Modelle mit hohem Stretch-Anteil aus, welcher zudem den Tragekomfort erleichtert. Auch ein Schlitz kann für mehr Beinfreiheit sorgen und überdies sieht er auch noch extrem stilvoll aus. Die schönsten Stoffe für einen Bleistiftrock im Frühling und Sommer sind die aus Jersey, Jeans, Satin oder Viscose. Die Modelle aus Leder kann man sogar das ganze Jahr tragen.
Mein Tipp: Sollte der Bleistiftrock zu klein sein, rutsch er oft nach oben. Dadurch bilden sich beim Laufen unschöne Streifen am Rock. Daher empfiehlt es sich, immer eine Nummer größer zu kaufen.

Bleistiftrock stylen

Ein Bleistiftrock lässt sich vielseitig stylen. Wollt ihr ihn schick tragen, kombiniert ihn mit einer schicken, luftigen Bluse oder Blusentop mit Blazer und Gürtel. Darf es ein bisschen lässiger sein? Dann greift doch zu Oversize Pullis, Pullis mit Volants oder Shirts mit V Ausschnitt. So wirkt das Outfit noch viel aufregender. Für den ganz legeren Look, könnt ihr sogar einen Bleistiftrock mit einem Hoodie und Sneackers kombinieren. Vorausgesetzt: Ihr seid groß und schlank.

Welche Schuhe passen zum Bleistiftrock?

Bleistiftröcke mögen Absätze. Sie strecken optisch die Beine und komplettieren den Look. Am besten passen zu diesen Röcken spitze Pumps. Für einen casual-chicken Look sehen Sandaletten mega aufregend aus.

Habt ihr schon meinen Bericht “Das sind die wichtigsten Pullover Trends für den Frühling 2020″gelesen?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.