Mystyleisland- Fashion, Style & Travelblog aus Heidelberg
Das liest du
Palmenstrand von Preveli: Tropisches Flair auf Kreta
215
palmenstrand-von-preveli
Travel

Palmenstrand von Preveli: Tropisches Flair auf Kreta

Bevor ich euch von meinem Trip zur Palm Beach erzähle, muss ich zuerst gestehen, dass der Palmenstrand von Preveli gar nicht auf meiner Kreta Must see Liste stand. Natürlich wusste ich, was ich auf Kreta unbedingt anschauen möchte und welche Orte ich auch weglassen kann. Die Berichte und Bilder von Preveli, die ich mir noch kurz vor der Reise auf Blogs angeschaut habe, konnten mich nicht vollständig überzeugen.
Da wir aber am ersten Tag eher einen kürzeren Trip in der Nähe von Rethymno unternehmen wollten, kamen wir schnell auf den Gedanken mit Preveli. Der Preveli Beach liegt im gleichen Bezirk und wir können kurz hinfahren um dort zu baden, wie an jedem anderen Strand. Zudem sollte am ersten Tag unserer Kreta Tour nicht gleich das große Highlight kommen, dachte ich mir.

Doch da habe ich mich tatsächlich getäuscht. Und wisst ihr warum? Denn der einzige Ort auf unserer Rundreise, der mich so positiv überrascht hat, war eben der Palmenstrand von Preveli. Mit seinem tropischen Flair hat er mein Herz berührt und ich kann jedem, der nach Kreta reist, diesen Ort wärmstens empfehlen.

Anfahrt zum Palmenstrand von Preveli

Den, im Süden Kretas gelegenen, Palmenstrand von Preveli erreicht ihr am besten mit dem Auto. Für die 35 km Entfernung von Rethymno habe ich ca. 45 Minuten Fahrt benötigt.

Lesetipp: Kalimera Kreta: Blühendes Rethymno erleben

Die Fahrt dorthin führt auf einer serpentinenförmigen Straße durch hohes Gebirge und ist schon abenteuerlich genug.

Eins kann ich euch sagen, spektakulärer geht es nicht mehr. Denn durch die Fahrt ins Landesinnere bekommt ihr so viele neue und positive Eindrücke von Kreta. Apropos Aussicht, diese genießt ihr nicht nur aus dem Auto heraus. Spätestens in dem Moment, in dem ihr an der Kourtaliotiko Schlucht vorbeifahrt, könnt ihr die Landschaft in vollen Zügen bestaunen. 🙂

Hier solltet ihr unbedingt einen Zwischenstopp einplanen und kurz anhalten. Der riesige Parkplatz, mit vielen andern Mietwagenautos wird euch ein Zeichen dafür sein, dass ihr hier richtig seid. An dieser Schlucht mit den tiefen Tälern, fließt der Megalopotamos (übersetzt “Großer Fluss”) hindurch. Ihr könnt hier entweder eine Wanderung unternehmen oder euch am dortigen Getränkestand eine kühle Erfrischung gönnen, bevor es zum Palmenstrand weiter geht.

  • kourtaliotiko-schlucht
  • kourtaliotiko-schlucht

Zurück von der Kourtaliotiko Schlucht

Auf dem Weg zum Palm Beach haben wir noch kurz an dem schön angelegten Denkmal Park angehalten, der zum Kloster Preveli gehört. Erbaut wurde das Denkmal zum Gedenken an die Opfer des Massakers von Viannos. Von hier hat man einen fantastischen Panoramablick auf das Libysche Meer und kann die totale Stille und Ruhe genießen. Wer auch noch zum Kloster Moni Preveli möchte, muss noch ca. 2 km weiterfahren.

  • preveli-denkmal
  • preveli-denkmal
  • preveli-denkmal
  • preveli-denkmal
  • preveli-denkmal
  • preveli-denkmal

400 Treppen zum Palmenstrand

5 Minuten von der Gedenkstätte entfernt, sind wir dann am großen Parkplatz vom Preveli Strand angekommen. Von hier aus machten wir uns auf den Weg zum Strand, ohne zu wissen was uns dort erwartet. Denn zum Palmenstrand führt ein Wanderweg mit unzähligen Steintreppen. Ca. 400 Treppen sind zu bewältigen. Wir haben ca. 30 Minuten hinunter gebraucht inklusive Pausen für ein paar Fotoschüsse. Dazwischen konnten wir auch mal durchatmen und die prächtige Kulisse aufsaugen.

Auf den Treppen kam uns ein älterer, schwer schnaufender Herr entgegen, der uns einen ironischen Spruch schenkte: “Auf dem Rückweg nach oben werdet ihr nicht mehr so lächeln.” Uns war zu diesem Zeitpunkt noch nicht klar, dass er Recht haben sollte. Aber der Weg und die Mühe haben sich definitiv gelohnt. Selbst Familien mit kleinen Kindern haben es geschafft. Ich glaube, den tollen Ausblick brauche ich gar nicht mehr kommentieren. Seht selbst!

Palm Beach Preveli: Naturschutzgebiet

Den Palmenstrand könnt ihr schon ungefähr auf dem halben Weg von einer kleinen Aussichtsplattform aus beobachten. Bereits hier kann man schon erahnen, warum der Ort als Naturschutzgebiet eingestuft ist. Das Besondere an diesem Strand ist die traumhafte Palmenoase, entlang vom Bergfluss, der hier ins Lybische Meer mündet.

  • palmenstrand-von-preveli
  • palmenstrand-von-preveli
  • palmenstrand-von-preveli

Unten angekommen erblickt man zunächst eine Strandbar, die neben kühlen Getränken auch einige Snacks anbietet. In Schatten der Bäume kann man sich von dem anstrengenden Fußweg erholen. Neben der Bar gibt es noch einige schöne Plätzchen, wo man auf einer selbst mitgebrachten Hängematte die Seele baumeln lassen kann. Wer dagegen hungrig nach Baden und Sonnen ist, der muss zuerst den eiskalten Fluss überkreuzen, um zur anderen Strandseite zu gelangen. Aber keine Angst, das Wasser ist maximal knietief. Übrigens entspringt der Fluss dem Kouroupa-Gebirge.

  • palmenstrand-von-preveli

Palmenstrand: Dschungel Feeling Megalopatamos

Eindeutig das Highlight von unserer Kreta Tour war die Erkundung des Pfades entlang des 2 Kilometer langen Flusses, den wir erst am späten Nachmittag unternommen haben. Das besondere an diesem Ort? Das türkisgrüne Wasser, Oleanderbüsche, Schilf, Eukalyptus und vor allem die zahlreichen Dattelpalmen verwandeln den Ort in einen echten Dschungel mit tropischem Flair. Einfach herrlich. Schaut nur wie sich die Palmen und das Gebirge im Fluss spiegeln.

  • megalopatamos
  • megalopatamos
  • megalopatamos
  • megalopatamos
  • megalopatamos
  • megalopatamos

Kaum zu glauben, dass 2010 bei einem Brand 30% der Bäume an dieser Palmenstrand abbrannten. Bis heute hat sich der Baumbestand wieder vollständig erholt und keine Spure hinterlassen. Wir waren so begeistert, dass wir immer tiefer in den Dschungel rein gelaufen sind. Ohne Hektik und Touristen. Das spannendste daran war, dass der Dschungel kein Ende hatte. Als wir irgendwann wieder zurück zum Strand kamen, waren von den vielen Touristen nur noch zwei übrig und die Strandbar hatte geschlossen. Unser Glück war, dass wir noch etwas Trinkwasser für den harten Fußweg hinauf dabei hatten. Puhhh.

Lesetipp: Kretas Westküste: Elafonisi Beach, White Lake und Chrysoskalitissa

  • preveli-megalopatamos
  • preveli-megalopatamos
  • preveli-megalopatamos
  • preveli-megalopatamos
  • preveli-megalopatamos
  • preveli-megalopatamos
  • megalopatamos
  • megalopatamos
  • megalopatamos

Meine Tipps für den Besuch von Preveli

Gutes Schuhwerk für den steinigen Weg und viel Wasser dabei haben, sind absolut eine Voraussetzung für den Palmenstrand Preveli. Mit Sandalen und später Flip Flops haben wir es zwar auch geschafft, es ist aber viel anstrengender und manchmal gefährlich. Am besten nicht in der Mittagshitze diesen Fußweg in Angriff nehmen. Wir haben auch erfahren, dass es noch einen leichteren Weg auf der Ostseite gibt, der beim Nachbarstrand Drimskano Ammoudi endet. Allerdings soll hier die Anfahrt etwas schwieriger sein. Beim nächsten Mal würden wir es gerne ausprobieren. Weitere Alternative: Mit einem Boot von Plakias oder Agia Galini könnt ihr den Palm Beach natürlich auch über das Meer erreichen.

Lesetipp: Kreta: Ab in das idyllische Hippie-Dorf Matala

Ich hoffe, euch hat mein Bericht gefallen. Hinterlasst mir gerne ein Feedback!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.